Wechsel an der Verbandsspitze des SMA

Als neuer Präsident des Verbandes der Schweizer Meteo Anbieter (SMA) möchte ich unserem scheidenden Präsidenten Stefan Kunz für seine Dienste und sein Engagement zu Gunsten des Verbandes und aller Mitglieder – egal welche Couleur – herzlich danken.

Stefan hat seine Legislatur in einer vorbildlichen Abgeklärtheit erfüllt. Seine angenehme, loyale und konziliante Art war vor allem in der nervenaufreibenden Zeit zum Start des Verbandes (Totalrevision der Bundesgesetzes für Meteorologie) sowohl von Politkern, aber auch unserem staatlichen Gegenpart MeteoSchweiz und den Mitgliedern, inklusive Thomas Bucheli (Redaktion „Meteo“ von SRF und assoziiertes Mitglied) sehr geschätzt. Stefans fundierte und gründliche Arbeit hat den Verband auf ein professionelles Level gehievt. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen Ihn als „éminence grise“ auch weiterhin ab und zu beratend konsultieren zu dürfen.

In Zukunft führen Holger Czerwenka (Meteotest) als Vizepräsident und Peter Wick (MeteoNews) als Präsident den Verband gradlinig, konsequent und kommunikativ weiter, aufbauend auf der Arbeit von Stefan Kunz. Unser Hauptziel ist und bleibt neben dem  Dialog mit MeteoSchweiz, das Verfechten des fairen Wettbewerbes im Schweizer Wettermarkt. Im Namen auch von meinem Vizepräsidenten Holger Czerwenka danke ich allen Mitglieder für die Wahl und das Vertrauen.

Peter Wick, Präsident Verband Schweizer Meteo Anbieter

Revision der Aufgaben und Rollen von MeteoSchweiz

Die Aufgaben und Rollen von MeteoSchweiz bedürfen einer Revision. Bereits in vergangenen Jahren wurde insbesondere eine Neuausrichtung mit freiem Zugang zu den Meteodaten des  Bundesamtes gefordert (siehe frühere Einträge).

Eine zeitgemässe Ausrichtung und Gestaltung von Public Private Partnership zwischen Marktteilnehmern und dem Bundesamt für  Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz stärkt letztlich den  Service Public.

In diesem Sinne wurden im nationalen Parlament in der Wintersession  2016 verschiedene Vorstösse behandelt oder eingereicht. Der Verband SMA unterstützt diese Anliegen:

  • Für einen fairen Wettbewerb auf dem Wetter-Markt. Staatlich finanzierte Wetterdaten sollen für alle gleich zugänglich werden: Interpellation Nr.  16.3891 Jürg GrossenNationalrat
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für den freien Zugang zu Meteodaten
    (Open-Government-Data-Prinzip):
    Motion Nr. 12.3335 Christian Wasserfallen Nationalrat (wurde erheblich
    erklärt und ein Gesetzesentwurf ausgearbeitet).
    Der Bundesrat wollte im Rahmen des Stabliliserungsprogramms die Motion abschreiben. Während des Natioonalrat dies zu verhindern versuchte, stimmte der Ständerat der Abschreibung am 9. März 2017 zu. Damit ist Open Data in der Bundesverwaltung an einem wichtigen Ort, an dem man sich Signalwirkung versprach, gescheitert.
  • MeteoSchweiz. Konzentration auf Kernaufgaben. Service public  stärken:
    Motion Nr. 16.4147 Jürg Grossen Nationalrat